Studienanalysen

01.10.2020
Versorgungsengpässe in Kälteperioden könnten im Jahr 2030 die Folge der fortschreitenden Elektrifizierung des Wärme- und Verkehrssektors bei gleichzeitigem Ersatz thermischer Großkraftwerke durch fluktuierende Erneuerbare sein – so ein von ENGIE in Auftrag gegebener Bericht der E-CUBE Strategy Consultants und dem Energiewirtschaftlichen Institut an der Uni Köln.
01.10.2020
Bedenken an den Demontageplänen der Betreiber von Offshore-Windenergieanlagen im Vereinigten Königreichs kommen von Forschern der University of Leeds. In Deutschland und Dänemark sei die Situation vergleichbar.
03.09.2020
Das Weltwirtschaftsforum befragte unter anderem Experten von IEA, IRENA, BNEF, sowie Hersteller nach einer gemeinsamen Prognose für Trends und Stromgestehungskosten von Wind und PV-Anlagen. Ergebnis ist ein dreiseitiges Kurzpapier des Global Future Council on Energy Technologies im WEF, das die Erkenntnisse grafisch ansprechend präsentiert.
03.09.2020
Onshore-Wind sollte durch Offshore-Wind ersetzt werden, um die Akzeptanz einer EE-Vollversorgung in der EU zu möglichst geringen Mehrkosten zu erhöhen. Zu diesem Schluss kommt eine aktuelle Publikation von Tim Tröndle vom Institut für transformative Nachhaltigkeitsforschung (IASS).
30.07.2020
Beschäftigtenzahlen, Umsätze, Nettoinvestitionen und viele weitere wirtschaftliche Indikatoren untersucht der aktuelle „EU Blue Economy Report 2020“ der Europäischen Kommission.
22.07.2020
Eine deutliche finanzielle Entlastung von Privathaushalten und Wirtschaft sieht die gemeinsame Studie der Deutschen-Energie-Agentur (dena), der Stiftung Umweltenergierecht und dem Finanzwissenschaftlichen Forschungsinstitut an der Universität zu Köln vor.
02.07.2020
Die EU-27 sind globale Spitzenreiter bei der Windenergie. Auch bei der Wasserkraft steht Europa an der Spitze – sofern man Großbritannien mit dazu zählt. Das sind zwei der insgesamt 58 Zukunftstechnologien, die die Bertelsmann Stiftung im Rahmen Ihrer Studie zu Weltklassepatenten untersucht hat.
02.07.2020
Wird das Energiesystem künftig zentral oder dezentral ausgelegt sein? Eine Frage die bisweilen polarisiert. Die Wissenschaftsakademien acatech, Leopoldina und die Akademien-Union gehen ihr nach.
19.05.2020
Offshore-Wind für Ölbohrinseln? Was zunächst abwegig klingt, macht bei genauerer Betrachtung Sinn, denn allein der Betrieb von Öl- und Gasförderstätten hat einen Anteil von 9% am globalen Ausstoß von Treibhausgasen. Zu diesem Schluss kommt ein Artikel von McKinsey & Company.
19.05.2020
Die 10 H-Regelung in Bayern hatte einen beträchtlichen Einfluss auf die genehmigte Windenergieanlagenleistung in den Jahren 2015 und 2016. Das legt eine Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) nahe.
12.05.2020
Das Potential für Biomethan aus Rest- und Abfallstoffen liegt weltweit bei rund 730 Mtoe im Jahr. Heute werden jährlich lediglich 35 Mtoe produziert. Insbesondere im asiatischen Raum ist das Ausbaupotential für die Herstellung von Biogas und Biomethan sehr hoch. Aber auch der europäische Ausbau ist noch nicht ausgeschöpft.
28.04.2020
Die Entnahme kinetischer Energie aus der Atmosphäre durch große Offshore-Windparks hat größere Auswirkungen auf den Stromertrag als bisher angenommen. Zu diesem Schluss kommt eine Studie im Auftrag der Thinktanks Agora Energiewende & Agora Verkehrswende.

Politikanalysen

15.07.2020
Mit der Veröffentlichung der europäischen Wasserstoffstrategie im Juli 2020 bietet sich der direkte Vergleich mit dem im Juni 2020 erschienenen deutschen Pendant an. Während eine weitestgehende Ähnlichkeit der Strategien herrscht, besteht doch an bedeutender Stelle ein markanter Unterschied.
09.07.2020
Ergänzend zur „EU Strategy for Energy System Integration“, legte die Europäische Kommission noch ein Strategiepapier zum Aufbau einer europäischen Wasserstoffwirtschaft vor. Die Roadmap identifiziert Herausforderungen und benennt mögliche Hebel der Union.
09.07.2020
Wie eine integrierte Energiewende aus Sicht der EU-Kommission – über alle Sektoren hinweg und zu möglichst geringen Kosten – gelingen kann, legte diese am 08. Juli 2020 in ihrer „EU Strategy for Energy System Integration“ dar.
Stuart Daniel James
Stuart Daniel James
Referent Energiesystemanalyse
+49 69 6603-1169
+49 69 6603-2169