VDMA: “Industrie 4.0 - Windbranche in der neuen Energiewelt“

Nordex

Interessensgruppen stellen Branchenpapier in Kooperation mit Bundeswirtschaftsministerium vor

Bei der heutigen Konferenz „Industrie 4.0 – Die Windbranche in der neuen Energiewelt“ präsentierten der VDMA Fachverband Power Systems, der Bundesverband Windenergie sowie die IG Metall in Kooperation mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie eine Erklärung zur Perspektive Zukunft der deutschen Windindustrie.

Die Verfasser stellen in dem Papier Erfolgsfaktoren für eine zukunftsfähige Windenergiebranche dar. Andreas von Bobart, General Manager GE Renewable Germany in Salzbergen und Vorsitzender des VDMA Lenkungsgremiums Windenergieanlagen, bezeichnet das Papier als „Ausgangspunkt für eine Zusammenarbeit aller Beteiligten in der nächsten Legislaturperiode. Windenergieanlagenbau ist eine Schlüsseltechnologie im Energiebereich. Wettbewerber aus allen Wirtschaftsräumen sind in die wichtigen Weltmärkte eingetreten und wir wollen mit Innovationskraft und guten Rahmenbedingungen unsere führende Stellung halten.“ 

Wesentliche Aspekte, die bei der heutigen Konferenz diskutiert wurden, waren die internationale Markt- und Wettbewerbsperspektiven, die technologischen Chancen durch die Digitalisierung von Produktion und Betrieb von Windenergieanlagen aber auch die Notwendigkeit eines ambitionierten Heimatmarktes und eines freien und fairen Welthandels.


Das Positionspapier ist der Presseinformation angehängt.

Downloads