Profil

Andritz

Der Fachverband Power Systems im VDMA ist die Interessensvertretung für die Hersteller von Wasserkraftanlagen.

Der Fachverband Power Systems im VDMA ist die Interessensvertretung für die Hersteller von Wasserkraftanlagen. Er bietet den Herstellern einen übergreifenden Branchenaustausch zur Diskussion aller herstellerrelevanten Fragestellungen und ist Sprachrohr für die Belange der Wasserkraft. Darüber hinaus ist der Fachverband die Kontaktstelle zu wichtigen Verbänden (BDEW, VGB PowerTech sowie Umweltverbänden).


Mitgliedsunternehmen

Derzeit arbeiten fünf Firmen im Fachverband mit.


Gremien und ihre Funktionen

Vorstand
Der Vorstand legt die Strategie der Sacharbeit fest und dient darüber hinaus als Gremium, um unternehmensübergreifende Erfahrungen auszutauschen. Er tagt zwei Mal im Jahr, wobei eine Sitzung bei einem Mitgliedsunternehmen stattfindet.

Arbeitskreis Energiepolitik
Der Arbeitskreis  erarbeitet energiepolitische Positionen aus Herstellersicht und bringt diese Positionen gemeinsam mit den Mitarbeitern der Geschäftsstelle in den politischen Prozess ein.

Arbeitskreis Stromnetze
Der Arbeitskreis Netze befasst sich mit Fragen der Integration der Wasserkraftanlagen in die Netzinfrastruktur mit einem Schwerpunkt auf den Netzanschlussbedingungen in Deutschland und Europa. Ziel ist die Harmonisierung technischer Anforderungen für Wasserkraftanlagen und der Nachweisverfahren in einem fairen Beteiligungsverfahren mit angemessenen Übergangsfristen und in enger Abstimmung mit den Herstellern von Wasserkraftanlagen.

Arbeitskreis Export
Der Arbeitskreis setzt sich in enger Abstimmung mit der VDMA Außenwirtschaftsabteilung für die Schaffung bzw. die Beibehaltung wettbewerbsfähiger Exportbedingungen ein. Neben der Exportfinanzierung liegt ein weiterer Schwerpunkt dabei auf dem Gebiet der Entwicklungszusammenarbeit.