Erhöhung der EEG-Umlage

Shutterstock

VDMA Power Systems fordert Reform der Abgaben und Umlagen bei Energieträgern

Die Übertragungsnetzbetreiber haben heute die Höhe der EEG-Umlage für das Jahr 2020 bekanntgegeben: Nachdem die EEG-Umlage für die Jahre 2018 und 2019 gesunken war, wird sie für das kommende Jahr von 6,405 Cent/kWh auf 6,756 Cent/kWh angehoben. Matthias Zelinger, Geschäftsführer VDMA Power Systems, kommentiert die Festlegung wie folgt:

„Die heute angekündigte Erhöhung der EEG-Umlage zeigt erneut, dass es eine umfassende Reform der Abgaben und Umlagen bei allen Energieträgern braucht. Eine solche aufkommensneutrale und emissionsorientierte Reform würde die Transformation in allen Sektoren voranbringen.

Die Umlagenerhöhung selbst muss ins Verhältnis zur deutlich höheren Produktion erneuerbaren Stroms und der marktpreissenkenden Wirkung gesetzt werden. In der Summe ist Strom aus erneuerbaren Energien heute wettbewerbsfähig. Die Systemintegration in ein vielfältiges System wird dank Microgrids, Speichern und erneuerbarer Brennstoffe immer günstiger und die Vision einer klimaneutralen Energieversorgung immer realer.“


Pressekontakt
Beatrix Fontius
Tel. +49 69 6603 1886
beatrix.fontius@vdma.org

Downloads