Windenergieanlagen: Erneute Unterzeichnung bestätigt Handlungsbedarf für mehr Projekte

Vestas

Die Bundesnetzagentur hat heute die Ergebnisse der dritten Ausschreibung für Windenergie an Land im laufenden Jahr veröffentlicht

Bei einer ausgeschriebenen Menge von rund 826 Megawatt (MW) erhielten nur etwa 464 MW einen Zuschlag. Damit wurde nur etwas mehr als die Hälfte der ausgeschriebenen Menge vergeben. Der durchschnittliche Zuschlagswert liegt bei 6,14 ct/kWh.


Matthias Zelinger, Geschäftsführer VDMA Power Systems, kommentiert das Ausschreibungsergebnis wie folgt:


"Die erneute Unterzeichnung bestätigt den dringenden Handlungsbedarf für die Beseitigung von Genehmigungsrisiken, um es attraktiver zu machen, neue Projekte anzugehen. Trotz der ersten Schritte und Ankündigungen der Bundesregierung ist es wichtig, eine klare, konsistente und ambitionierte Energiewendepolitik umzusetzen."

Downloads