Windenergie: Zunahme von Projektierungstätigkeit und Genehmigungen reicht noch nicht

Nordex

Die Bundesnetzagentur hat die Ergebnisse der nunmehr sechsten und vorletzten Ausschreibung für Windenergie an Land im Jahr 2020 veröffentlicht.

Die Bundesnetzagentur hat die Ergebnisse der nunmehr sechsten und vorletzten Ausschreibung für Windenergie an Land im Jahr 2020 veröffentlicht. Mit einem eingereichten Volumen von rund 769 MW war die ausgeschriebene Menge von 825,5 MW leicht unterzeichnet. Der durchschnittliche Zuschlagswert liegt bei 6,11 ct/kWh.

„Es ist erfreulich, dass Projektierungstätigkeit und Anzahl der Genehmigungen zunehmen. Um die nationalen Klimaschutzziele zu erreichen gilt weiterhin, dass wesentliche Ausbauhemmnisse aus dem Weg geräumt werden müssen. Der Knoten bei Genehmigungen muss durchschlagen werden, und die Bereitstellung von ausreichend Flächen in den Ländern braucht neuen Schwung“, sagt Matthias Zelinger, Geschäftsführer VDMA Power Systems.

Downloads