EU-Kohleausstieg vs. EE-Ausbau im Corona-Jahr 2020

Shutterstock

Agora Energiewende untersucht mit dem britischen Think Tank Ember, in einer deutlich abgespeckten Variante der jährlichen EU-Analyse, wie es um die europäische Energiewende im Stromsektor steht.

Neben der Deutschland-Analyse von Agora, die alljährlich Anfang Januar erscheint, bietet die später erscheinende Studie in Zusammenarbeit mit Ember (ehemals Sandbag) einen Blick auf die gesamteuropäische Energiewende. Eine der Erkenntnisse: Auch auf der europäischen Ebene machte sich das Corona-Jahr 2020 in der Stromwirtschaft deutlich bemerkbar. Insbesondere beim Stromverbrauch, welcher gegenüber 2019 um 4% zurückging.

Der Stromverbrauchrückgang hatte – ähnlich wie in Deutschland – zur Folge, dass die europäische Stromerzeugung aus Kohlekraftwerken im Vergleich zum Vorjahr massiv (um 20%) zurückging. Ein weiterer Grund für den Rückgang war auch die deutlich gestiegene Stromerzeugung aus erneuerbaren Quellen, sowie eine verstärkte Erzeugung in Gaskraftwerken.

Im Dokument anbei erhalten Sie als Mitglied des VDMA einen knappen, aber prägnanten Einblick in die Studie sowie unsere Analyse und Einschätzung bezüglich der Studieninhalte und ihrer Bedeutung für den Energieanlagenbau.

Downloads